Nesselsucht-Urtikaria.de Logo2
Medpex Logo

Nesselfieber & Nesselausschlag

Was ist Nesselfieber?

Nesselfieber, auch Nesselausschlag, Nesselsucht oder Urtikaria genannt, entsteht durch eine (meist) allergische Reaktion des Körpers, begleitet durch einen rötlichen, juckenden Ausschlag mit Quaddelbildung und Schwellungen auf der Haut (ähnlich der Brennnessel, „Urtica“ genannt). Der Ausschlag ist sowohl in Form als auch Größe sehr unterschiedlich und verschwindet in vielen Fällen schon nach wenigen Tagen (manchmal auch Stunden). Bei stärkerer Ausprägung kann es allerdings mehrere Wochen dauern, bis die Symptome nicht mehr zu sehen sind. Nesselfieber kann nur ein Mal, aber auch mehrere Male hintereinander auftreten.


Wie entsteht Nesselfieber?

In vielen Fällen ist es unklar, welche Ursache für den Nesselausschlag verantwortlich ist – dies wird idiopathische Urtikaria genannt. Nach genauer Beobachtung kann man jedoch häufig feststellen, was zur Entstehung des Nesselfiebers beigetragen haben muss. Dazu zählen an erster Stelle Lebensmittelallergien – insbesondere Eier, Milch, Erdbeeren, Zitrusfrüchte und Meerestiere lösen allergische Reaktion mit Hautausschlägen aus.

Des Weiteren können bestimmte Medikamente Nesselfieber verursachen (z.B. Antibiotika, Penicillin und Aspirin), ebenso wie Pollen, Pilzsporen, Insektenstiche und Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilze. Verursacher von entzündlichen Ausschlägen auf der Haut können ferner Wärme, Kälte, Sonnenlicht, Schweiß, Druck, Chemikalien (Farbstoffe, Parfums in Reinigungsmitteln), Nickel und Latex sein.


Der Botenstoff Histamin

Während einer allergischen Hautreaktion wird die Substanz Histamin in die Hautzellen freigesetzt. Histamin erweitert die Blutgefäße und macht sie durchlässiger für Gewebeflüssigkeiten, welche sich in der Haut ansammeln. Der Nesselausschlag entsteht also durch die vermehrte Ansammlung von Flüssigkeit unter der Haut (Ödem), wodurch sich die Erhebungen, Schwellungen und Quaddeln bilden. Sollten noch weitere Schwellungen z.B. an den Augen, Lippen, Zunge, Hals, Hände oder Genitalien erscheinen, spricht man von einem Angioödem (hier gleich den Arzt aufsuchen!).

Vergleichen Sie Ihre Nesselfieber-Symptome mit diesen Nesselsucht Bildern & Fotos


Was sind die Symptome?

Normalerweise beginnt Nesselfieber mit einem brennnesselartigen und juckenden Ausschlag auf der Haut. Nach einigen Minuten bilden sich rötlich-weiße Quaddeln, die sich von der Haut abheben und unterschiedlich groß sein können. Entweder bleibt der Ausschlag an der gleichen Stelle, oder er taucht nach dem vorübergehenden Abklingen an anderer Stelle wieder auf.

Man unterschiedet zwischen akutem und chronischem Nesselfieber (Nesselsucht):

  • Akutes Nesselfieber – beginnt üblicherweise innerhalb einer Stunde nachdem man dem Auslöser ausgesetzt war, weshalb man die Ursache einfacher identifizieren kann. In der Mehrzahl der Fälle verschwinden die Nesselsucht-Symptome nach 1-3 Tagen wieder, bei etwas stärkerer Ausprägung nach wenigen Wochen (maximal 6 Wochen). Da meist harmloser Natur, muss hier der Arzt nicht aufgesucht werden. Man behandelt den Nesselausschlag mit rezeptfreien Anti-Histaminen wie Lorano oder Cetirizin.
  • Chronische Nesselsucht – relativ selten und nicht einfach zu behandeln, dauert länger als 6 Wochen. Zu Beginn ist es zwar sinnvoll, eine Behandlung mit Antihistaminen zu beginnen, z.B. mit Loratadin, es ist aber nicht gewiss, ob dies erfolgreich sein wird. Daher wird auch der Gang zum Arzt bzw. Hautarzt empfohlen. Ebenso kann man darauf hoffen, dass das chronische Nesselfieber von selbst wieder verschwindet, dies geschieht bei ca. 50% der Fälle innerhalb von 6 Monaten.

Lorano akut bei NesselausschlagLORANO akut: Bei Nesselsucht / Nesselfieber und Bildung von juckenden Quaddeln auf der Haut. Lange bewährtes Präparat zur schnellen Behandlung akuter allergischer Ausschläge.
Jetzt anstatt €7,70 nur €4,89 bei Ihrer Medpex


Wie behandelt man Nesselfieber / Nesselausschlag?

Durch den oftmals starken Juckreiz kann Nesselfieber zum Problem werden, das man verständlicherweise so schnell wie möglich behandeln will. Dies funktioniert mit Hausmitteln, wovon manche wirksam sein können, und man manche nicht. Im Allgemeinen werden zur Therapie Antihistamine empfohlen, die bekannteste Medikamentengruppe bei Nesselfieber. Diese lindern den Juckreiz und lassen den Hautausschlag abklingen. Manche dieser Präparate machen müde, daher empfiehlt es sich sie abends einzunehmen.


Vorbeugung

Maßnahmen zur Vorbeugung und Vermeidung von Nesselfieber und Nesselsucht:

  • Identifizieren Sie die zugrunde liegende Ursache ganz genau: könnten Medikamente, Lebensmittel, Stress oder Krankheiten verantwortlich sein?
  • Bei Kälte-Urtikaria: stellen Sie sicher, dass jede Stelle Ihres Körpers mit warmer Kleidung bedeckt ist. Gehen Sie langsam in kaltes Wasser zum Baden.
  • Bei Wärme-Urtikaria: Vermeiden Sie Aktivitäten, bei denen Sie ins Schwitzen geraten. Gehen Sie nicht ins direkte Sonnenlicht, tragen Sie schützende Kleidung und verwenden Sie ausreichend Sonnenschutzmittel.
  • Bei Nesselsucht durch Stress und Nervosität: lernen Sie Atemübungen und Meditationstechniken zur Entspannung
  • Bei Druck-Urtikaria: Nur leichte und lockere Kleidung tragen
  • Vermeiden Sie aggressive Duschlotionen und Seifen sowie heiße Bäder: dies trocknet die Haut aus und verbessert so die Bedingungen für Nesselfieber
  • Konsumieren Sie kein Koffein, Alkohol oder Nikotin

Cetirizin Adgc Tabletten gegen Nesselfieber
CETIRIZIN Adgc: Zur Behandlung von Nesselausschlag und Linderung von Juckreiz. Seit Jahren mit 5* Sternen bewertet.
Jetzt 50 Stück anstatt €6,97 nur €6,29 bei Ihrer Medpex


Lesen Sie mehr zum Thema Nesselsucht Hausmittel & Homoopathie

Produkt-Tipps:

Lorano Akut gegen Nesselsucht
LORANO Akut bei Nesselsucht, nur €4,89


Cetirizin Hexal Tabletten
CETIRIZIN Hexal, nur €8,69

Sponsoren: